Aktuelles

2017

Ab der ersten Maiwoche erwarten wir den ganz frischen Jahrgang 2017 aus Südafrika!

Termine 2017:
5. August:
Der Weinhof Syke wird auf dem ersten Bassumer Weinfest vertreten sein.

2016

Im Oktober wurde die Weinernte 2016 erfolgreich beendet. Zu Beginn des Austriebs wurden unsere Reben von einer starken, permanenten Nässe bedrängt. Die Folgen waren zum Teil sehr heftig: der Peronospora-Pilz verbreitete sich rasend schnell; täglich mußten die Weinberge kontrolliert werden, um schnell reagieren zu können. So wurde das Laub von Hand ausgedünnt, um eine optimale Durchlüftung der jungen Triebe zu erreichen. Im August kehrte endlich der Sommer ein, und so konnten letztendlich leckere, aromatische und ausgereifte Trauben geerntet werden.

2015

In unseren Weinbergen im Wonnegau herrschte in diesem Jahr fast immer eine starke Trockenheit. Das war eine große Herausforderung für jungen Reben, da diese Weinstöcke noch sehr kleine Wurzeln haben. Unsere alten gut gepflegten Rebstöcke haben die Trockenheit gut vertragen.

Durch den heißen Sommer konnten sich unsere Winzer auf eine frühe Ernte einstellen. Der 2015er Jahrgang brachte uns in den Weinbergen eine kleine Ernte mit hervorragender Qualität. Durch die Trockenheit waren die Beeren sehr klein aber sehr dick in der Schale. Dadurch wurden sehr extraktreiche und aromatische Trauben geerntet.

Ganz anders die Situation auf unseren Obstwiesen in Norddeutschland: hier waren die Erträge so hoch, dass wir gar nicht alle Früchte verarbeiten konnten. Trotzdem stimmte auch die Qualität. Probieren Sie jetzt unsere naturbelassenen Fruchtsäfte alter deutscher Obstsorten!

Das Jahr 2014

Das Jahr 2014 war für uns von extremen Klimaereignissen geprägt: An unserem Standort Südamerika hatten wir im Februar kurz vor der Weinlese die stärksten Regenfälle seit 40 Jahren. Da wir Kontakt zu vielen Weingütern dort haben, ist der Nachschub aber gesichert. Unsere Standorte in Syke und Sudweyhe litten unter großer Trockenheit, deshalb fiel unsere Apfelernte in diesem Jahr geringer aus. Unsere Weinberge in Dittelsheim wurden von einem schnellen und heftigen Austrieb geprägt. Auch die Ernte musste sehr plötzlich und schnell erfolgen; doch erwarten wir eine sehr gute Qualität. Auszeichnungen 2013: Unser Bacchus 2012 vom Dittelsheimer Leckerberg und unser Relaunch F 2012 vom Dittelsheimer Kloppberg wurden mit der Silbernen Kammerpreismünze von Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und unser Rivaner 2012 vom Dittelsheimer Leckerberg erhielt die Goldene Kammerpreismünze des Landes Rheinland-Pfalz. Ausserdem zeichnete das Land Rheinland-Pfalz unseren Rivaner vom Dittelsheimer Leckerberg als den besten Rivaner Rheinhessens 2012 aus. Darauf sind wir sehr stolz und freuen uns mit unserem engagierten Winzer Sascha Dackermann. Doch mehr als alle Auszeichnungen freut uns die Resonanz unserer Kunden. Dass der Jahrgang 2013 schon wieder fast ausverkauft ist, zeigt, dass er auch bei unseren Weinliebhabern gut ankommt. Zu einem beliebten Wein bei unseren Kunden hat sich auch unser L'amitie, der Ehrenwein der Stadt Syke, entwickelt und das mit Recht: bei der International Wine Challenge (AWC) 2014 in Wien wurde dieser Wein mit der Silber-Medaille ausgezeichnet!

Guter Wein...

...was ist das eigentlich? Ist ein Wein umso besser je teurer er ist? Oder ist ein Wein gut, wenn er von einem Robert Parker oder sonst einem selbsternannten Weinpapst viele Punkte bekommen hat? Wein ist in erster Linie ein Naturprodukt, ein Lebensmittel. Wichtig ist eine gesunde, lokal heimische Rebpflanze, naturgerechter Anbau und Pflege und eine saubere, natürliche Zubereitung im Weinkeller. Bei Folkard Wülfers vom Weinhof Syke bekommen Sie hochdekorierte und prämierte Erzeugerabfüllungen aus den eigenen Weinbergen des Weinhof Syke und von befreundeten Weingütern aus aller Welt ab 4,50 Euro pro Liter. Wir sind seit 1998 im Weingeschäft und haben dabei viel erlebt. Daraus erwuchs der Wunsch es besser zu machen. In unseren eigenen Weinbergen entscheiden wir, welche Rebsorten angebaut werden und geben auch alten, unbekannten Sorten eine Chance. Wir bestimmen auch, wie gearbeitet wird: In den Rebzeilen unserer Weinberge wachsen Gras und Kräuter, die gemäht und gemulcht werden; so können wir auf Herbizide verzichten. Die Trauben werden schonend gelesen und im Keller teilweise in Holzfässern langsam ausgebaut. Erst wenn wir von unserem Wein begeistert sind, kommt er auf die Flasche. Aber die letzte Entscheidung liegt bei Ihnen: „Der Wein schmeckt!“

Ehrenwein L'amitié

Gemeinsames Projekt von Stadt Syke und Weinhof Syke:

Seit vielen Jahren verbindet eine lebendige Partnerschaft die französische Stadt La Chartre mit Syke. Bereits vor einigen Jahren bekam die Stadt Syke ca. 40 Rebstöcke der in La Chartre traditionellen Rebsorte Jasnieres geschenkt. Nun hat der Weinhof Syke die Pflege dieser Rebstöcke übernommen. Im Jahr 2012 wird der Weinhof Syke eine exclusive und limitierte Cuvée aus dieser französischen Traube und der deutschen Traditionsrebe Faber aus den eigenen Weingärten des Weinhof Syke erzeugen.

Bauhofleiter Stefan Meier, Bürgermeisterin Suse Laue und Folkard Wülfers stellen den Syker Wein vor, der auf der Gewerbeschau in Barrien großen Anklang fand. © Mediengruppe Kreiszeitung / Ehlers

Folkard Wülfers mit Dr. Harald Behrens, Bürgermeister der Stadt Syke


Landrat Cord Bockhop besucht Folkard Wülfers und den Stand des Weinhof Syke auf der Gewerbeschau Barrien


Copyright © Weinhof Syke, 1998–2017 ⋅ Impressum